zurück zur Konzert-Übersicht

01. März 2020, 18:00

Kammerkonzert

Ioana Cristina Goicea,  Violine
Andrei Banciu,  Klavier

spielen Werke u.a. von

L. van Beethoven
M. Ravel
George Enescu

Programm

Zu den Künstlern


Ioana Cristina Goicea (*1992 in Bukarest/Rumänien) wurde zunächst von Prof. Petru Munteanu an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und von Prof. Mariana Sirbu an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ausgebildet. Derzeit studiert sie im Masterstudiengang bei Prof. Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Ein Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben ermöglichte ihr 2014 und 2015 den Besuch von Meisterkursen im Rahmen der internationalen „Academie Musicale de Morges“ in der Schweiz. Weitere Studien führten sie an die Kronberg Academy und die Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst Montepulciano.

Ioana Cristina Goicea ist nicht nur eine großartige Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe (1. Preis Deutscher Musikwettbewerb Bonn 2018, 1. Preis internationaler Michael Hill Violinwettbewerb Neuseeland 2017, 6. Preis Königin Elisabeth Wettbewerb in Brüssel 2019 und 5. Preis internationaler Violinwettbewerb Indianapolis USA 2018), sondern vor allem eine hochgradig sensible und außergewöhnlich ausdrucksstarke Musikerin.

Als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und Preisträgerin des 21. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt Ioana Cristina Goicea eine Violine von Giambattista Guadagnini, Parma 1761, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.


Andrei Banciu wurde 1985 in Timisoara in Rumänien geboren, wo er seinen ersten Klavierunterricht erhielt. Später studierte er in Berlin Klavier bei Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste und bei Prof. Fabio Bidini an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ sowie Liedgestaltung bei Prof. Wolfram Rieger. Meisterkurse besuchte er u. a. bei Paul Badura-Skoda, Karl-Heinz Kämmerling, Menahem Pressler und Rudolf Buchbinder.

In zahlreichen Wettbewerben erhielt er Preise, z. B. 1995 Rovere d’oro (Italien), 1998 und 2002 Jeunesses Musicales Bukarest, 2004 Kissinger KlavierOlymp, 2006 Béla Bartók Szeged (Ungarn) und 2010 Artur Schnabel Berlin. 2015 wurde er als Klavierpartner Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs in Lübeck und daraufhin in die 60. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Im September 2015 erhielt er, im Duo mit der Geigerin Ioana Cristina Goicea, den 2. Preis beim Kammermusikwettbewerb Premio Trio di Trieste (Italien).

Seit 2000 konzertiert er mit Orchestern in Rumänien, Belgien, Ungarn und Ägypten, gab Solokonzerte in Deutschland, z. B. beim Kissinger Sommer und bei den Europäischen Wochen Passau, in Holland, Polen, Ungarn und in den USA sowie Kammermusikkonzerte mit dem Jacques-Thibaud-Streichtrio. Als Kammermusiker und Liedbegleiter führten ihn Konzertreisen nach Holland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und Italien. Seit 2010 ist er der Pianist des von ihm mitbegründeten Jacques-Thibaud-Ensembles.

Weitere Konzertinfos

Mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Musikwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrates.


Webseite Ioana Cristina Goicea
Webseite Andrei Banciu