Pressestimmen

Zum Förderkreis

„Weltstars spielen bei Stiftskonzerten“

Eigene Musik bereitet Künstler Schmerzen. Neues Programm wartet mit einer Mischung aus Solisten, Duos, Trios und Jazzband auf. Familiäre Atmosphäre (Westfalenpost vom 13. September 2017)

„Große Emotionen im Stiftsgebäude“

Förderkreis stellt neues Programm der Konzertreihe vor. Große Namen, junge Talente (Westfalenpost vom 8. September 2015)

„Stiftsgebäude hält mit den großen Bühnen der Welt mit“ / „Förderkreis Fröndenberger Stiftskonzerte stellt Programm der neuen Saison vor“

(Hellweger Anzeiger vom 8. September 2015)

„Neue Stiftskonzert-Saison unter guten Vorzeichen“

Reihe mausert sich – Mittlerweile fast jedes Konzert ausverkauft (Hellweger Anzeiger vom 22. Juni 2010)

Zu den Konzerten

Kontrastreiches Konzert im Stiftsgebäude

Ein fulminanter Auftakt zur neuen Saison der Stiftskonzerte. Das Trio Ottaviano stellte Werke von Haydn, Marks sowie Ravel vor - und begeisterte damit das Publikum.
(Hellweger Anzeiger 01.10.2019)

Junko Shioda bezaubert beim Stiftskonzert mit Können und Bescheidenheit

Ruhig und selbstsicher brachte die Pianistin den neuen Flügel im Fröndenberger Stiftssaal zum Klingen. (Hellweger Anzeiger vom 09.04.2019)

„Zumindest musikalisch zog der Frühling ein“

(Hellweger Anzeiger vom 12. März 2019)

„Duo Noema spielt gefällig, frisch und empathisch“

(Hellweger Anzeiger vom 21. Januar 2019)

„Jung und erfahren - lebhaft und leicht“

Stehender Applaus für Mara Mednik und Ivan Karizna. In einem fulminanten Konzert begeistern sie die Zuhörer im Stiftssaal (Hellweger Anzeiger vom 2. Dezember 2018)

„Subtile Sensibilität am Piano“

Kräftigen Applaus erhielt Junko Shioda im Stiftssaal für ihr Soloprogramm (Hellweger Anzeiger vom 18. September 2018)

„Weltklasse musiziert in der Ruhrstadt“

(Westfalenpost vom 13. Juni 2018)

„Melodisch griffig zum Mitsingen, aber raffiniert“

(Hellweger Anzeiger vom 12. Juni 2018)

„Wupper-Trio schüttet Füllhorn klanglicher Vielfalt aus“

(Westfalenpost vom 3. Mai 2018)

„Selbstbewusste Klang-Individualisten“

(Hellweger Anzeiger vom 1. Mai 2018)

„Streichertrio spielt Werke der Altmeister“ / „Eine Sternstunde der Kammermusik“

(Hellweger Anzeiger / Westfalenpost vom 21. Februar 2018)

„Heim- und Fernweh beim Liederabend“

(Hellweger Anzeiger vom 5. Dezember 2017)

„,Heimat und Fremde‘ im Blick der Komponisten“

Förderkreis Fröndenberger Stiftskonzerte gewinnt Elena Harsányi und Toni Ming Geiger für Liederabend (Westfalenpost vom 5. Dezember 2017)

„Wunderkind begeistert im Stiftssaal“

Stiftskonzerte setzen auf junge Wilde. Anke Pan springt kurzfristig für Fabian Müller ein. Für den Auftritt in Fröndenberg lässt sie eine Familienfeier sausen (Westfalenpost vom 19. September 2017)

„Sie springt kurzfristig ein und überwältigt Publikum“

Pianistin Anke Pan rettet Stiftskonzerte-Auftakt mit anspruchsvollem Programm (Hellweger Anzeiger vom 19. September 2017)

„Jazz-Standards gehen sofort in die Beine“

Stiftskonzerte verabschieden sich beschwingt in die Sommerpause Hellweger Anzeiger vom 13. Juni 2017)

„Unvergessliches Stiftskonzert mit zwei Ausnahmekünstlern“

Bravo-Rufe und stehender Applaus für Iona Cristina Goicea und Andrei Banciu (Hellweger Anzeiger vom 16. Mai 2017)

„Top-Duo begeistert mit Romantik“

„Stiftskonzert“ mit Klarinettistin Sara Tavassoli und Pianistin Junko Shioda behauptet sich gegen starke Konkurrenz-Veranstaltungen in der Nachbarschaft (Westfalenpost vom 4. April 2017)

„Hörbare Herzenswärme mit lebhafter Virtuosität“

Stiftskonzert verzaubert Zuhörer mit opulenter Klarinette und feinem Klavier (Hellweger Anzeiger vom 4. April 2017)

„Spritzig-eleganter Dialog zweier Musikerinnen“

Liv Migdal und Jie Zhang brillieren beim Stiftskonzert (Hellweger Anzeiger vom 7. Februar 2017)

„Stiftskonzert erfüllt hohe Erwartungen“

Musikerinnen Liv Migdal und Jie Zhang treten vor mehr als 100 Zuhörern auf (Westfalenpost vom 7. Februar 2017)

„Rauschende Klanggebilde verlangen Fingerfertigkeit“

Catherine Vickers präsntiert Schubert und Debussy beim Stiftskonzert (Hellweger Anzeiger vom 29. November 2016)

„Eine Frau wie aus einer anderen Welt“

„Fee“ im grünen Pfauenkleid macht Stiftskonzertbesucher atemlos (Hellweger Anzeiger vom 13. September 2016)

„Chinesische Pianistin greift in die Tasten“

(Westfalenpost vom 13. September 2016)

„Ohrenschmaus vor vollem Haus“

Stiftskonzerte: Das Fröndenberger Ehepaar Haberkamp jazzt mit Freunden (Westfalenpost vom 21. Juni 2016)

„Leichtfüßig, elegant und schwungvoll“

Klavier-Duo Praleski lässt die Zuckermandelfee förmlich glitzern (Hellweger Anzeiger vom 10. Mai 2016)

„Erstmals Kammermusik mit Duo am Klavier“

(Westfalenpost vom 10. Mai 2016)

„Viola und Klavier harmonieren im meisterlichen Dialog“

Klassische Werke mit osteuropäischem Schwerpunkt beim Konzert im historischen Fröndenberger Stiftssaal (Westfalenpost vom 11. Februar 2016)

„Großer Abend mit bewegender Musik“

„Blindes Zusammenspiel zweier Solisten; José Gallardo und Aida-Carmen Soanea im Stiftsgebäude (Hellweger Anzeiger vom 9. Februar 2016 )

„Hervorragendes Konzert im Stiftsgebäude“

(Westfalenpost vom 15. September 2015)

„Jubelstürme für phänomenales Stiftskonzert“

Pi-hsien begeistert Publikum mit ihrer unnachahmlichen Gestaltungskraft (Hellweger Anzeiger vom 15. September 2015)

„Erfolgreiche Stiftskonzerte“

(Westfalenpost vom 11. Juni 2015)

„Spontane Tanzeinlagen“

J.M. Racottas Dreamteam Jazzband bringt Stiftskonzert-Publikum in Bewegung (Hellweger Anzeiger vom  10. Juni 2015)

„Da hält das Publikum den Atem an“

Berliner Duo Heise-Glass und Blome fasziniert durch neue Sicht auf Werke (Hellweger Anzeiger vom 25. März 2015)

„Stiftskonzert mit Geige und Klavier“

(Westfalenpost vom 25. März 2015)

„Brillanter Auftakt der Stiftskonzerte“

Georg Kjurdian begeistert mit fesselndem Spiel im ausverkauften Stiftssaal (Hellweger Anzeiger vom 3. Februar 2015)

„Ein Riesentalent macht streng chronologisch Musik“

Pianist Georg Kjurdian spielt beim Stiftskonzert. gebürtiger Lette fasziniert Publikum (Westfalenpost vom 3. Februar 2015)

„Semenenko und Firsowa spielen Publikum schwindelig“

Zuhörer applaudieren stehend - Autogrammwünsche nach Stiftskonzert erfüllt (Hellweger Anzeiger vom 2. Dezember 2014)

„Ein wahres Feuerwerk einer Teufelsgeigerin“

Ein Abend der großen Leidenschaft eröffnet neue Stiftskonzerte-Saison(Hellweger Anzeiger vom 30. September 2014)

„Stehende Ovationen für ,Echoes of Swing‘“

Jazz-Musiker geben Stiftskonzert vor ausverkauftem Haus(Hellweger Anzeiger vom 3. Juni 2014)

„Jazzkonzert beendet Saison im Stift“

Echoes Of Swing überzeugt mit besonderen Arrangements und großem Können (Westfalenpost vom 3. Juni 2014)

„Quintett besticht durch Frische“

„Ensemble Prestige“ verzaubert Publikum im Stiftsgebäude (Hellweger Anzeiger vom 8. April 2014)

„Meisterhafte Kunst“

Klarinettenquintett ohne Namen serviert Abend der tiefen Gefühle (Hellweger Anzeiger vom 26. Februar 2014)

„Klarinettenquintett mit vier Streichern“

Stiftskonzert: Junges Ensemble spielt Uraufführung aus der Feder von Johannes Marks (Westfalenpost vom 26. Februar 2014)